Bauerngartenbeet

Bauerngartenbeet

Eingetragen bei: Bauerngartenbeet | 0

Guten Abend,

eine ereignisreiche Woche ist vorüber. Mein Mann hatte letzte Woche Urlaub und wir wollten sooooooo viel im Garten machen, doch dann…. lag Schnee. Letzten Montag ging es noch gut draußen zu arbeiten, da konnten wir wenigstens mit dem neuen Bauerngartenbeet beginnen.

Wir haben ja im neuen Garten ein abgetrenntes Areal neben der Einfahrt, das bisher nur aus Wiese bestand. Dort legen wir auf ca, 300 qm den Bauerngarten an.

Wieso Bauerngarten?

Nun, genaugenommen ist es natürlich kein echter Bauerngarten, der gewissen Regeln unterliegt. Dazu gehört die geradlinige Geometrie und z.B auch die Einfassung der Beete mit Buchs.

Aber ein paar Kriterien erfüllt unser Bauerngarten dann doch. Er bietet uns (h offentlich) eine Fülle an Obst und Gemüse, gemischt mit vielen Blumen, die alle Nektarsammler und Ungeziefervernichter anlocken sollen.

Über die ganze Anlage werde ich in der nächsten Zeit berichten.

Den Anfang haben wir nun mit dem bunten Bauerngartenbeet am Zaun gemacht. Das war eine heftige Buddelei. Verborgen durch 10cm Grasnarbe, sind wir auf viele Steine (Fichtelgebirge eben) und noch mehr Beton gestoßen. Wofür der dicke Brummer wohl mal gedacht war????

Alles war sehr verdichtet und mit Efeu bewachsen.

Am Zaun haben wir dann einige Sträucher gepflanzt. Einen Holunder *Black Beauty* (kennt ihr den? er ist eine besondere Zuchtform, blüht rosa, hat duftende Blüten, wächst langsamer als der gemeine Holunder und trägt auch weniger Früchte), eine kleine Forsythie, eine Blutjohannisbeere, eine essbare Vogelbeere und einige andere mehr.

Dazwischen werde ich hohe Sonnenblumen und Stockrosen setzen. Typische Bauerngartenpflanzen. In der nächsten Reihe dürfen  hohe Stauden, wie Goldrute, Herbstastern in Farben, Malven usw. wachsen.

Ergänzt wird mit einigen Taglilien, Gemswurz, Dahlien, Lilien, einjährigen Sommerblühern, Pfingstrosen, Ringelblumen, essbaren Tagetes und ganz vielen anderen Pflanzen. Vieles davon hab ich angesät.

Dazu kommen hohe Kräuter wie Dill oder Borretsch. Und Artischocken. Eine bunte Mischung fürs Auge und für den Gaumen. Ich freu mich schon sehr drauf, wenn mal alles blüht.

 

 

An der Einfahrtseite wurden Betonrabatten entfernt, dort wird nun ein kleiner Weg aus unseren Schieferplatten entstehen, damit ich auch ich mit dem Rollstuhl in den Bauerngarten komme.

Die Buchse sind inzwischen umgepflanzt und an deren Stelle sind nun 5 große Kornelkirschen. Bilder hab ich wegen des Wetters leider noch keine davon machen können.

Hier seht ihr noch unser wachsendes Hügelbeet. Damit haben wir schon im Herbst begonnen. Grasnarbe abgetragen und zuerst Zweige und Astabschnitte aufgetürmt. Dann kamen abgestochene Rasensoden, Laub und Stroh dazu.Der erste Rasenschnitt liegt nun obenauf. Im Laufe der Woche holen wir uns Komposterde, damit wird der Hügel dick abgedeckt. Dieses Jahr dürfen dann die Starkzehrer, Kürbis und Zucchini darauf wachsen. Dafür ist der Hügel einfach genial, denn er vervielfacht die Anbaufläche. Ich hab ja eine Menge Sorten an Zucchini und Kürbissen gesät. Ganz oben wird Mais angesät und überall dazwischen Steckzwiebeln, gesteckt.

 

Das war es erstmal für heute. Morgen geht es weiter.

Eure Eva

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar