Nougathörnchen

Nougathörnchen

Eingetragen bei: Backen, Kleingebäck, süß und herzhaft | 2

Hallo zusammen,

haben euch die Eichhörnchen ein paar Haselnüsse übrig gelassen? Bei uns waren sie dieses Jahr fix, aber für die Nussnougatcreme „Nussella“, haben die Nüsse noch gereicht. Ich habe für ein Schulkind noch ein kleines Geschenk gebraucht und schon letzte Woche dieses leckeren Brotaufstrich gemacht. Diese Creme hat sogar echte Nutellafans begeistert, nur dass sie keinerlei Zusatz oder Konservierungsstoffe hat und zudem weniger Zucker. Bei uns wird das aber eher wenig gegessen, daher musste ich mir jetzt etwas einfallen lassen, wie ich den Rest verarbeite, also hab ich heute einen Plunderteig gemacht und diesen mit der Nusscreme gefüllt. Aber zunächst bekommt ihr erstmal das Nussnougatcremerezept.

Nussella, Nussnougatcreme

Zutaten

  • 400g Haselnüsse (geschält)
  • 150g Rohrzucker
  • 50ml Haselnussöl
  • 2 Eßl Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 150g Vollmilchkuvertüre
  • 50g Zartbitterkuvertüre
  • 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • 500ml Sahne

Zubereitung

Die geschälten Haselnüsse im Backofen auf einem Blech anrösten, die Nüsse sollen aber nicht schwarz werden, sonst schmecken sie bitter.
Die heißen Nüsse sofort auf ein Küchentuch geben und die Schale so gut es geht abrubbeln. Abkühlen lassen und in einem Blitzhacker grob zerkleinern.
Die gehackten Nüsse in eine Pfanne geben und nochmals rösten bis sie duften. Anschließend noch heiß in einen Kutter, Blitzhacker, Küchenmaschine geben und fein malen. Durch die Hitze und die Reibung wird jetzt ganz langsam das Nussöl austreten. Sind die Nüsse zu trocken, von dem Haselnussöl etwas zugeben und die Nüsse weiter zerleinern bis sie eine duftende, geschmeidige Nussmasse ergeben.
Den Zucker, das Mandelaroma und den Kakao zu den Nüssen geben und weiter mahlen.
Die Sahne inzwischen aufkochen und die zerkleinerte Kuvertüre darin ganz auflösen.
Die warme Schokoladensahne zu der Nussmasse geben und alles so lange mixen bis eine homogene Masse entstanden ist. Ich arbeite mit einem Blender und bekomme dadurch ganz feines Nussmuss ohne grobe Stückchen.
Die warme Creme in Gläser abfüllen und nach dem Erkalten im Kühlschrank aufbewahren.
Kinder lieben die Nougatcreme auf dem Brot, sie eignet sich als Aufstrich für Nougattorten, als Plätzchenfüllung für Weihnachten, für Nougatmilch, im Nusseisbecher oder als Füllung für Nussnougathörnchen.

_09-23-14_2508-

Und jetzt zu dem Plunderteig. Dieser ist etwas aufwändig weil man die Butter in Touren in den Teig einschlagen muss, aber probiert es aus, ihr werdet sehen, jeder Aufwand lohnt sich. Selbstgemachte Croissants oder Nougathörnchen schmecken viel besser als gekaufte. Und hier ist das Rezept.

 

Plunderteig für Croissants oder Hörnchen

Zutaten

  • 1 Würfel Hefe
  • 500g Mehl
  • 200ml warme Milch
  • 30g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 310g Butter
  • 1 Tl Zitronenabrieb
  • Mehl zum arbeiten

Zubereitung

Hefe in der warmen Milch auflösen. Mehl, Zucker, Salz, Eier, 60 g Butter und die Hefemilch in die Küchenmaschine geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn sich der Teig vom Schüsselrand löst, ist er fertig.
Den Teig rund formen und in eine Schüssel geben. Abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit die 250 g kalte Butter aus dem Kühlschrank nehmen und in gleichmäßige Scheiben schneiden. Diese quadratisch auf einem Stück Frischhaltefolie anordnen und damit fest einschlagen. Mit einem Teigroller zu einer Butterplatte von ca 1cm Höhe ausrollen. Ab in den Kühlschrank zum Festwerden.
Den aufgegangen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf doppelte Größe der Butterplatte ausrollen.
Die Butterplatte auf den Hefeteig legen und den Hefeteig wie einen Briefumschlag um die Butter herum falten. Die Teigränder gut zusammendrücken und verschließen, damit keine Butter austreten kann.
Dieses Butterteigpaket auf etwas Mehl der Länge nach 1 cm dick ausrollen und die kurzen Enden von beiden Seiten hin einschlagen. Teig etwas flacher rollen, in Klarsichtfolie wickeln und ca. 30 Min. in den Kühlschrank geben.
Den gut gekühlten Teig auf etwas Mehl etwas flachdrücken (damit die Butter im Inneren nicht bricht) und wieder längs ausrollen. Beide kurzen Teigenden zur Mitte falten und dann alles zusammenklappen. Teig wieder etwas dünner drücken, in Folie packen und wieder für 30 Min in den Kühlschrank geben.
Den kalten Plunderteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 8 mm dick ausrollen. Für Croissants oder Hörnchen den Teig in längliche gleich große Dreiecke schneiden. Jedes Dreieck in der Mitte der kurzen Seite leicht einschneiden und den Teig kurz entspannen lassen.
Auf jedes Dreieck nun einen Klecks Nougatcreme geben und vom eingeschnittenen Ende an, aufrollen. Die Enden nach Innen biegen und die Nougatcroissants mit Wasser bestreichen (dann reißt der Teig nicht auf)
20 Min gehen lassen und inzwischen den Ofen vorheizen 180°C Ober/Unterhitze
Die Hörnchen nochmal mit Milch bepinseln und das Blech in den Ofen schieben und die Croissants ca. 25 Min bei gleicher Temperatur braun backen. Auskühlen lassen und genießen.

_09-23-14_2513-

Ich habe heute ein Blech Nougathörnchen und ein Blech ungefüllte Croissants gebacken. Nächstes Mal probiere ich einen herzhaften Plunderteig und fülle die Hörnchen mit Schinken und Käse.

Das war es dann auch schon, viel einfacher als man denkt, oder?
Ich wünsche euch gutes Gelingen und dann natürlich Guten Appetit. Und über eine Rückmeldung wie euch die Nougathörnchen geschmeckt haben, würde ich mich wie immer sehr freuen.

Liebe Grüße
Eva

2 Antworten

  1. Vielen Dank für das tolle Rezept, die Nougatcreme werde ich schonmal für meine Tochter nachmachen.
    Lese sehr gerne auf deinem Blog, bitte mach weiter so
    LG Regina

    • Eva

      Herzlichen Dank für deinen Kommentar, Regina. Bist du die Regina, die ich denke? 😉
      Würde mich über eine Rückmeldung freuen, ob dir Nougatcreme gut angekommen ist.
      Liebe Grüße
      Eva

Hinterlasse einen Kommentar